Flat zu Material Design

Flat Design hat in den letzten ein bis zwei Jahren Fahrt aufgenommen und wird uns auch 2015 mit minimalistischen Formen und klaren, kontrastreichen Farben erhalten bleiben. Das was Google kürzlich als Material Design vorgestellt hat, könnte die nächste Evolutionsstufe für Flat Design bedeuten. Googles Material Design setzt auf Flat Design und erweitert es um subtile Verläufe, Ebenen und Animationen, ohne jedoch die eigentliche Flat-Design-Ästhetik zu beeinträchtigen.

Aufgrund der häufigen Problematik, dass gleichzeitig nicht immer eine gute Usability geboten wurde, war es notwendig Flat-Design weiter zu entwickelt. Schaltflächen/Buttons werden häufig nicht als klickbares Element erkannt. Der Reiseveranstalter TUI beispielsweise ist nach einer kompletten Neugestaltung im Flat Design nach wenigen Wochen wieder zu einem „fast-Flat-Design“ zurück gekehrt.

flatdesign

Dies lässt vermuten, dass Flat Design nicht immer gut verkauft. Fazit: Wir brauchen immer noch große bunte Hinweise, um zu erkennen, dass es hier ein Angebot gibt!
Mehr zu diesem Thema in unserem Portfolio

„Ein Produkt ist zugänglich, wenn alle Menschen – unabhängig von ihren Fähigkeiten – zu ihrem Ziel navigieren, es verstehen und nutzen können. Ein wirklich erfolgreiches Produkt ist zugänglich für ein möglichst breites Publikum.“

Google Inc.